Viele Jahre lang fand er in Deutschland kaum Beachtung, und wenn er einmal genutzt wurde, dann lediglich als Dekoration oder Gag zu Halloween. Jetzt rückt er immer weiter in den Vordergrund, und zwar sowohl in der herkömmlichen Küche als auch in der Rohkost-Küche.

Im Kürbis steckt sehr viel Betacarotin, dazu kommen noch das Vitamin E, die B-Vitamine, Natrium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und noch Kieselsäure. Man sieht also, der Kürbis ist weitaus mehr als nur ein Dekorationsobjekt.

Der Kürbis sorgt dafür, dass der Körper sanft entwässert wird, und somit eignet er sich auch für die Behandlung von Herz- und Nierenleiden sowie Bluthochdruck. Natürlich auch hier, wie immer, den Arzt befragen, wenn man unter diesen Erkrankungen leidet. Der Kürbis kann den Säureüberschuss im Körper neutralisieren, und er wird gerne genutzt bei Hämorrhoiden und Verstopfung. Zudem soll er auch dabei helfen, das Risiko zu senken für Blasenkrebs, Hautkrebs und Prostatakrebs. Er enthält zudem viele Zellschutzstoffe, die wiederum dem grauen Star sowie Herzinfarkt vorbeugen können.

In der Rohkost-Küche wird der Kürbis sehr gerne verwendet, und es gibt auch einige Rezepte dafür, aber leider weniger für einen tollen Kürbis-Smoothie. Auf der Suche nach passenden Rezepten für einen solchen Smoothie bin ich nicht wirklich fündig geworden, aber ich habe ein tolles Video entdeckt, das die Zubereitung eines solchen Kürbis-Smoothies zeigt. Hier ist das Video, viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!!

 
 

dd