Gerade im Sommer rückt sie immer gerne in den Vordergrund, die leckere Salatgurke. Sie ist für viele ein typisches Sommergemüse, allein schon wegen ihres hohen Wassergehalts wird sie im Sommer gerne verzehrt. Gerade für all diejenigen, die immer wieder Probleme damit haben, ausreichend am Tag zu trinken, ist der Verzehr von ein paar Scheiben Gurke eine sehr gute Alternative. Noch dazu sind ihn ihr kaum Kalorien enthalten. Gurke 1Wenn es warm ist, nutzt man die Gurke auch gerne, um das sogenannte Wasser mit Geschmack herzustellen. Kauft man im Supermarkt dieses Wasser mit dem leichten Fruchtgeschmack kann man sich sicher sein, dass dieser Geschmack auf jeden Fall nicht von frischen Früchten erzeugt wurde. Besser ist es dann, man stellt sich so ein Wasser selbst her.

Jeder hat im Laufe eines Tages einmal die Phase, wo man sich einfach nur müde fühlt und alles nach einem starken Kaffee ruft, oder auch nach einem Softgetränk mit Koffein. Wer es vermeiden möchte, dieses zu sich zu nehmen, der kann alternativ auch zurückgreifen auf Gurkenwasser. Gurken enthalten viele B-Vitamine, und auch Kohlenhydrate sind enthalten. Nicht bei jedem funktioniert diese Variante, aber die meisten fühlen sich nach dem Genuss des Gurkenwassers richtig erfrischt und wach für die nächsten Stunden. Ein paar Zitronenscheiben machen den Geschmack noch ein klein wenig besser.

Man mag es nicht glauben, aber Gurken sind auch bestens geeignet, um den Kater nach einer langen Nacht wegzuzaubern. Auch bei Kopfschmerzen können Gurken eine Linderung bringen. Einfach ein paar Scheiben Gurke essen, bevor man sich zur Nachtruhe begibt, und die Chancen stehen gut, dass man erfrischt und ohne den üblichen Kater oder die Kopfschmerzen aufwacht. Wenn man Alkohol trinkt, verliert der Körper ja bekannterweise etliche wichtige Nährstoffe, und die Gurke ist dank des enthaltenen Zuckers und der B-Vitamine sowie einigen Elektrolyten in der Lage, einige davon wieder aufzufüllen.

Auch noch eine andere Wirkung wird der Gurke nachgesagt, sie soll in der Lage sein, schlechten Atem zu neutralisieren. Wie oft kommt es vor, dass man in der Mittagspause beim Essen war, und dann stellt man fest, dass man die Kaugummis vergessen hat, um den Atem wieder richtig zu erfrischen. GurkeIn dem Fall ist es immer gut, wenn man noch eine Gurke im Kühlschrank des Büros hat. Man benötigt lediglich eine Scheibe Gurke, diese drückt man einfach für dreißig Sekunden oben an den Gaumen. Die sekundären Pflanzenstoffe in der Gurke sollen dafür sorgen, dass die Bakterien eliminiert werden, die für den schlechten Atem verantwortlich sind im Mund. Diese Variante ist mir neu, aber ausprobieren werde ich sie sicherlich bei Gelegenheit.

Gurken enthalten unter anderem Vitamin B1, B2, B3, B5 und auch B6, zudem noch Folsäure, Vitamin C, Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Zink. Bei so einer geballten Menge an Nährstoffen sollte man die Gurke nicht nur im Sommer zu sich nehmen, sondern sie in den Ernährungsplan für das gesamte Jahr aufnehmen.