Im Juli und August gab es sie in jedem Supermarkt, die schönen und sehr leckeren kleinen Feigen. Aber auch im November sind sie noch zu günstigen Preisen zu bekommen, nur leider werden sie nicht so oft genutzt, wie es eigentlich sein könnte. FeigenOft liegt es daran, dass viele gar nicht wissen, wie gesund Feigen überhaupt sind.

Feigen haben eine Birnenform, bis zu acht Zentimeter können sie groß werden. Die Feigen, die man hierzulande bekommt, haben meistens eine dunkelviolette Farbe. Generell ist es so, dass die Feige umso weicher und süßer ist, je dunkler die Schale ist. Das Fruchtfleisch der Feige ist durchsetzt mit kleinen Samenkernen.

In Feigen ist viel wertvoller Fruchtzucker enthalten, und dazu noch die Vitamine A, B und C. Weiterhin ist in der Feige auch Magnesium, Calcium, Kalium, Eisen und Phosphor zu finden. Diese sind sehr wichtig für die Blutbildung, aber auch bei der Verdauungsförderung spielen sie eine Rolle.

Feigen können natürlich ganz einfach roh gegessen werden, aber auch im Smoothie machen sie sich sehr gut, weil sie bestens mit anderen Früchten aber auch Blattgrün kombiniert werden können. Eine Kombination mit Granatapfel und Kiwis ist sehr schmackhaft, man kann aber auch ruhig etwas Spinat mit hineingeben. Auch hier gilt wieder: einfach einmal verschiedene Kombinationen ausprobieren, durch ihre süße können Feigen sogar andere Süßungsmittel im Smoothie ersetzen, soweit man überhaupt noch solche Mittel zur Süßung verwendet.