Erbsensuppe – die Oma hat sie gemacht, und die Mutter auch, und irgendwie gehört sie zu den wenigen Suppen, die die meisten Kinder gerne gegessen haben, ein schöner deftiger Eintopf, das war schon immer etwas ganz Besonderes. rohe erbsensuppeWahrscheinlich lag es auch daran, dass immer viele Würstchen im Topf waren, das Ganze mit gebratenem Speck verfeinert wurde, und die Suppe insgesamt sehr reichhaltig war. Wer sich der Rohkost-Ernährung zugewandt hat, muss nicht zwangsläufig auf eine solche Suppe verzichten, nur wird sie jetzt anders zubereitet, und es werden andere Zutaten genutzt. Hier ist einmal ein kleines Rezept für zwei Portionen Erbsensuppe. Ob Ihr frische Erbsen dafür nutzt oder gefrorene, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Und so geht es:

 

Zutaten:

  • 500 g Erbsen, frisch oder alternativ gefroren und aufgetaut
  • 1 Avocado
  • 360 ml Mandelmilch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer,

 

rohe Erbsensuppe 1Zubereitung:

Etwa 50 g der Erbsen beiseite stellen für die Dekoration. Die restlichen Erbsen zusammen mit der Avocado, der Mandelmilch sowie Salz und Pfeffer vermischen, am besten im Mixer, denn so erhält sie die gewünschte Konsistenz. Danach nochmals abschmecken mit Salz und Pfeffer.

Die Suppe in entsprechende Tassen geben und garnieren mit den restlichen Erbsen sowie den Zwiebeln. Einfach nur lecker, und dazu noch gesund!